Teichhof
Startseite
Aktuelles
Newsmail
Restaurant
Geschichte
  Ahle Wurscht
Übernachtung
Termine
Fotogalerie
Lage
Auszeichnungen
Presse
Förderverein
Material
Verkaufsstellen
Online-Shop
Gutscheine
 




Nordhessische Ahle Wurscht
Was ist das eigentlich und wie entstand sie?

Die Nordhessische Ahle Wurscht ist eine lang gereifte Rohwurst, eine regionale Mettwurstspezialität aus Schweinefleisch. Sie ist tief in der heimischen Bevölkerung verankert und hat eine jahrhunderte alte Geschichte. Sie ist ein Kernbestandteil nordhessischer Esskultur und zahlreiche Sitten und Gebräuche sind mit ihr verbunden.

Der Ursprung der „Ahlen“ (alt, im Sinne von lange gelagert) Wurscht ist bei den Bauern in Nordhessen zu suchen. Zu einer Zeit, in der es noch keine Kühlhäuser gab und nur einmal im Jahr (im Winter) die Hausschweine geschlachtet wurden, war es notwendig, das Fleisch zu konservieren. So entstanden die stracken (geraden) und runden Ahlen Würschte, luftgetrocknet oder geräuchert.

Herstellungsverfahren
Unsere Schweine haben ein Lebendgewicht von mindestens 150 kg und kommen von ausgewählten Landwirten in der Umgebung (maximal 15 km Umkreis). Aufgrund ihres Alters, ihres langsamen Wachstums und der natürlichen Ernährung mit Getreide bieten diese Schweine ein besonders gut geeignetes Fleisch für unsere Spezialitäten. Die Schweine werden vor dem Schlachten so stressfrei wie möglich behandelt. Wir legen Wert auf eine zügige Verarbeitung. Spätestens 24 Stunden nach der Schlachtung wird die Fleischmasse zu Gehacktem gewolft, was der Wurstmasse eine mittelgrobe Textur verleiht. 90-95 % des Schweinefleischs werden zu Nordhessischer Ahler Wurscht verarbeitet.

Wir verwenden nur traditionelle Gewürze wie Salz, Pfeffer, in Rum eingelegten Knoblauch, Salpeter, Piment, Zucker und Kümmel. Durch den Verzicht auf Konservierungsstoffe, Farbstoffe und Aromen sind unsere Produkte selbst für Allergiker geeignet.

Bevor unsere Wurst den Reifeprozess durchläuft, wird ein Teil im Kaltrauchverfahren über Buchenholz geräuchert. In Abhängigkeit von Schweinefleisch, Gewürzzutaten, Klima und Reifung entwickeln sich vielfältige geschmackliche Variationen.

Unsere Gewürzvarianten der Nordhessischen Ahlen Wurscht:
- Normal gewürzt
- Ganzer Pfeffer
- Ganzer Kümmel
- Ganzer Kümmel und ganzer Pfeffer
- Mehr Knoblauch

Lagerung
Je nach Wurstdurchmesser reift unsere Wurst zwischen drei und zwölf Monaten. Während dieser Zeit wird sie aufwendig gepflegt und erhält durch die Lagerung bei hoher Luftfeuchtigkeit die geschmackliche Abrundung und ihren charakteristisch mürben Biss.
Wir lagern unsere Wurst bei ca. 70-80 % Luftfeuchtigkeit und maximal 15°C in unseren Wurstkammern. Während des natürlichen Reifeprozesses der Ahlen Wurscht setzen sich an der Außenseite des Darms Edelschimmel ab. Durch diesen Prozess entwickelt sich das einmalige Aroma der Nordhessischen Ahlen Wurscht. Um die Wurst vor gefährlichem Schimmel zu schützen, wird sie in regelmäßigen Abständen – im Sommer bis zu einmal wöchentlich – mit klarem Wasser abgewaschen.

TIPP für die Lagerung zuhause:
Am besten lagert man die Nordhessische Ahle Wurscht hängend in kühlen, dunklen Räumen wie bspw. einem Keller. Weiße Rückstände auf dem Darm sind völlig normal und bilden sich automatisch bei guter Lagerung. Sie müssen allerdings trotzdem gründlich mit kaltem, klarem Wasser abgewaschen werden. Tritt aus der Wurst Fett aus, ist das ein Zeichen dafür, dass der Lagerort zu warm ist. Dann bietet es sich an, die Wurst im Gemüsefach des Kühlschranks – umwickelt mit Küchenrolle – zu lagern. Der Anschnitt muss nicht besonders geschützt werden sondern wird nur beim nächsten Verzehr abgeschnitten.

Fragen Sie vor Ihrem nächsten Besuch auch nach einer Führung über die Wurstekammern.


In unserem Online-Shop finden Sie eine große Auswahl Nordhessischer Ahler Wurscht

und

schauen Sie sich doch einfach unseren Film an!


Im Teichhof hängt der Himmel voller Würste
Home  |  Links  |  Kontakt  |  Datenschutz  |  AGB  |  e-mail  |  Impressum